W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Germany : Hessen

1.9 km (1.2 miles) S of Sontra-Blankenbach, Hessen, Germany
Approx. altitude: 376 m (1233 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 51°S 170°W

Accuracy: 10 m (32 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: View East / Sicht nach Osten #3: View South / Sicht nach Süden #4: View West / Sicht nach Westen #5: Visitor´s from two Villages on Point / Besucher von beiden Ortschaften Blankenbachs am Schnittpunkt #6: Monument exactly on Point / Schnittpunkt-Denkmal genau am Punkt #7: Visitor´s from Blankenbach-Hessen and Bavaria / Blankenbacher aus Hessen und Bayern vor der Bürgerscheune #8: Official surrender on the Village of Blankenbach / Offizielle Übergabe des Schnittpunkt-Kunstwerk´s an die Gemeinde Blankenbach #9: confluence-monument and Info-Board / Denkmal und Info - Tafel #10: Basic from Monument / Basis des Schnittpunkt-Kunstwerk´s

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  51°N 10°E (visit #5)  

#1: View North / Sicht nach Norden-Blankenbach in 1,3 km

(visited by Hermann Grebner, Jürgen Niegisch, Marvin Nölke, Albert Rimbach, Roland Rimbach, Erika Sauer, Kurt Sauer, Hiltrud Schäfer, Heribert Steigerwald, Hiltrud Niegisch, Gerhard Müller, Karl Bicking, Sabiene Brüßler, Roswita Conrad, Harald Gebhardt, Elvira Hakenes, Sylke Mackert, Bernhard Makert, Ingrid Müller and Gerhard Wombacher)

English

28-Aug-2004 -- Im September 2002 war der Bayerische Rundfunk bei mir, und wünschte ein Interview über meine Schnittpunkt Aktivitäten im Allgemeinen. Kanada, Skandinavien und auch einen Bezug zu Bayern.Das Gespräch war sehr interesant für beide Seiten. Daraufhin schaute ich mal im Internet nach, was sich so tut bei den bayerischen Nachbarschnittpunkten. Dabei stieß ich im Text der 4 Vorbesucher bei 51°N – 10°E immer wieder auf den Ortsnamen Blankenbach. Und ich dachte so bei mir, das darf doch nicht wahr sein. Und welch ein Zufall. Nun wohne ich selbst in der Ortschaft Blankenbach in Bayern und es gibt in der gesamten Bundesrepublik nur 2 Ortschaften mit diesem Namen. Es bestehen natürlich schon seit einigen Jahren gute freundschaftliche Aktivitäten mit Besuchen und Gegenbesuchen bei Festen und Veranstaltungen beider Gemeinden. Nun war die Gemeinde Blankenbach (Bayern) wieder nach Hessen eingeladen zur Einweihung eines Vereinsgemeinschaftshauses mit Namen – Bürgerscheune. So entschloss ich mich nach einiger Überlegung und Planung zum Bau eines Schnittpunkt –(Denkmals), das die bayerische Gemeinde der hessischen Gemeinde Blankenbach als Gastgeschenk überreicht. Zudem hat dieser Schnittpunkt noch eine weitere Besonderheit aufzuweisen. Es ist der Schnittpunkt – Mittelpunkt Deutschlands. Von hier nach Norden und Süden gibt es noch 3 und nach Osten und Westen noch 4 Schnittpunkte. Somit liegt Blankenbach ( Hessen ) in der Mitte Deutschlands.// - zumindest geographisch gesehen in Bezug auf die Knotenpunkte von Längen und Breitengraden.

(Frühjahr 2003) - Die Absprache meines Vorhabens traf bei den Gemeindevertretern beider Ortschaften auf starkes Interesse bis Begeisterung, so daß die Durchführung in Angriff genommen werden konnte. Nun ging es an den Bau des „Denkmals“. Der hier verwendete Begriff – Denkmal ist, glaube ich etwas zu hoch gegriffen. Es sollte aus Aluminium sein, eine entsprechende Größe, und einen praktischen Nutzwert sollte es auch haben. Meinen ursprünglichen Plan, eine Weltkugel mit Sockel aus Aluminium, lies ich wieder fallen, da die Kosten dafür meine Vorstellungen übertrafen. Deshalb wurde Plan 2 realisiert. Etwas aus dem Bereich der Vermessungstechnik sollte es nun sein. Meine Vorstellung war ein Stativ das unten geschlossen ist. Das informative Gespräch mit Herrn Glaab und dem Direktor des Vermessungsamtes Aschaffenburg brachte Klarheit in dieser Sache. Nochmals Danke diesen beiden Herrn für ihre fachliche Hilfe. Ein Dreibein wird als Tripod und wenn es geschlossen ist als Tetraeder bezeichnet. Bei der Firma Peter Bauer im Ort fand ich meinen fachtechnischen Aluminium Profi – Schweißer. Das entsprechende Material wurde besorgt, geschnitten, geschliffen, geschweißt, gebohrt und poliert. Fast fertig sieht das Ganze wirklich ein wenig futuristisch aus. Vielleicht sogar wie ein kleines „Denkmal“ – Kunstwerk. Und gerade groß genug um es noch in einem Großraum – PKW zu transportieren.

(Sommer 2003) - Immer wieder fallen mir kleine Ergänzungen und Verbesserungen ein, die ich am Tetraeder noch anbringe. Zum Abschluß noch ein paar Dokumentations -–Fotos und die Erstellung eines technischen Datenblattes. Zu diesem silberglänzenden Tetraeder möchte ich den Blankenbachern noch einen großen Bilderrahmen und einen Kompass zu Verfügung stellen, für entsprechende Basisinformationen – auch geschichtliche – über die Längen und Breitengrade. So daß geographisch interessierte Bürger / Besucher / Schulklassen vielleicht nach einer kleinen Wanderung zum Schnittpunkt selbst – (1,3 km südlich von Blankenbach, nach Absprache mit dem Ortsvorsteher bzw. Besitzer des Feldes je nach Jahreszeit ); danach die Möglichkeit haben sich ausreichend informativ zu betätigen. Am Tetraeder selbst sind auch einige bewegliche Teile angebracht. // Erfassbare Geographie //. Mehr möchte ich aber hier nicht verraten. ( Dies zu meinem oben im Text erwähnten – praktischen Nutzwert - ).

(Sommer 2004) - Die Informationen für den Rahmen fand ich nach einiger Suche im Internet. Um rechtlichen Ärger zu vermeiden, nahm ich via E-mail Kontakt zu den Urhebern dieser Texte auf und bat diese um Erlaubnis zur Veröffentlichung. Herzlichen Dank in diesem Zusammenhang für die geschichtlichen Informationen vom Bayerischen Rundfunk. (Kalenderblatt),an Herrn Peter Stenz, und für die Basis-informationen über die Längen und Breitengrade von Michael Wößner der; die besten Deutschsprachigen Infos über Satelitten-navigation, GPS und alles was damit zu tun hat , - Bereitstellt. Jetzt wurde noch ein kleiner Übergabetext geschrieben und noch eine kleine geographische Texterklährung, so daß ein Gemeindevertreter vor Ort (am Schnittpunkt) auf die Fragen interesierter Bürger eingehen kann. Nun stand der Termin der Einweihungsfeier auch fest.

Am Samstag dem 28 August ging die Fahrt mit dem Musikverein und interessierten Bürgern mit zwei Bussen ins 168 km nördlich gelegene Blankenbach los. Gleich nach der Ankunft und Begrüßung durch Herrn Ortsvorsteher Albert Rimbach fuhr eine Gruppe von 20 Interssierten Bürgen aus beiden Ortschafften zum Schnittpunkt für die Foto-Dokumentation. Dieses Foto wurde bei Position E 010° 00.000 / N 50° 59.975 am Rande des Ackers auf einem Feldweg aufgenommen. Da es am Tag zuvor hier heftig geregnet hatte, war ein Besuch des exakten Punktes auf dem völlig aufgeweichten Boden mit der Personengruppe nicht zumutbar. >Trotzdem < mit 48 Metern südlicher Entfernung war dieser Schnittpunkt – Besuch innerhalb der 100 Meter Toleranzgrenze für alle Besucher aus den beiden Blankenbacher Gemeinden, hier am Schnittpunkt – Mittelpunkt Deutschlands als erfolgreich zu werten. Das GPS – Gerät zeigte am genauen Punkt eine Höhe von 378 Metern bei einer Meßgenauigkeit von 10 Metern an.

Zwischen 12 und 14 Uhr konnten die Gäste aus Blankenbach das neu errichtete Dorfgemeinschaftshaus und auch das in diesem Rahmen stattgefundene Dorferneuerungs- programm anschaulich besichtigen. Der offizielle Übergabeakt der Bürgerscheune ging mit vielen Reden, Musik und Chorgesang zwischen 14 und 16 Uhr über die Bühne. Es wurde immer wieder hervorgehoben mit wie viel Eigenleistung und Engagement die kleine Dorfgemeinschafft von Blankenbach seit über 6 Jahren an ihrer Dorferneuerung arbeitet. Über 6100 freiwillig geleistete Arbeitsstunden steckten in diesem Projekt. Dies alles kann man nur staunend bewundern. Nach der Kaffee und Kuchenpause um16 Uhr überreichte dan Bürgermeister Jürgen Niegisch mit einigen Erklärungen offiziell das Schittpunkt –„Kunstwerk “ an Albert Rimbach. Es ist nun in, bzw. an der Bürgerscheune von Blankenbach zu besichtigen. Bei interesse; für einen Besuch. >>> Bitte zuvor mit Herrn Ortsvorsteher Albert Rimbach absprechen.

Abschließend möchte ich mich hier noch bei allen Personen / Firmen / Behörden recht herzlich bedanken, die mich bei dieser Sache unterstützt ; und geholfen haben, dieses für die beiden > Blankenbachs < interesante geograhpische Projekt zu realisieren. Ob es mir nun gelungen ist ein für diesen Punkt passables „ Denkmal „ zu erstellen, ?? . – Dies sollten andere Bewerten. Damit hat dieser Schnittpunkt nun ebenfals ein kleines Monument. Das zweite nun in Hessen, und - (wen ich keins übersehen habe) das 12- te Denkmal bzw. Hinweisschild in Deutschland.

English

28-Aug-2004 -- In September 2002 the Bavarian radiostation asked me for an interview about my confluence points in general. Canada, Scandinavia and also in relation to Bavaria. The conversation was very interesting for both sides. After the interview I started searching the internet to find out what is happening in the neighbouring confluence points. I kept reading about a little town called Blankenbach in the description of the 4 visitors of 51°N – 10°E. I couldn´t believe what I was reading! What a coincidence! I myself live in a Small town named Blankenbach in Bavaria. In all of Germany there are only two towns with this name Of course there have been friendly relations between these two towns for years. There have been visits on both sides for activities and social events.

Just about this time the community Blankenbach in Bavaria was invited once again to the community Blankenbach in the federal state of Hessen. The invitation was for the opening of a new clubhouse Called „Bürgerscheune“, which means „citizens barn“. After a little while of thinking about it, I decided to build a confluence point monument which the Bavarian community of Blankenbach could give to the community of Blankenbach in Hessen as a gift. Besides all of this this confluence point has something else that is special: It is the confluence point centre in Germany. From this point there are another 3 points to the north and south and another 4 points to the east and west. This means that Blankenbach ( Hessen ) lies in the middle of Germany at least geographically in relation to junctions of the longitude and latitude.

Spring 2003 - Local authorities of both communities were very interested in my plans, so I started putting my plans Into action. Calling it monument might be a little much. It was supposed to me made out of aluminium, have a pretty good size and should also be beneficial. I wasn´t able to realise my initial plan to build a globe with a base made of aluminium, because the costs were higher than what I had intended for this plan.

This is why plan # 2 came into action. I wanted it to be something in the area of measurement-technology. My idea was a tripod that is closed at the bottom. The informative conversation with Mr Glaab and the director of the measurement office in Aschaffenburg, Germany brought clarity to my idea. Thanks again to these two Gentlemen for their competent help. A „three-leg“ is called a stativ and when it is closed it´s called „Tetraeder “. I found my professional alluminium-welder in the company of Peter Bauer in my hometown. The appropriate material was bought, cut, grinded, drilled and polished. Almost done, the entire creation really looks a little like science fiction. Maybe even a little like small monument-art. And it is just big enough to be transported in a van.

Summer 2003 - Again and again I have ideas about small improvements and additions that I add to the Tetraeder. A few documentary pictures and an technical data-information sheet. In addition to this silvery shining Tetraeder I would like to give a big picture frame and a compass to the citizens of Blankenbach to their disposal. The thought behind this is that there are some relevant basic-informations, also historically about the longitude and latitude. So that geographically interested citizens, visitors or schoolclasses have the oppurtunity to be informed. The confluence point itself can be reached after a small hike of about 1.3 km south of Blankenbach. An agreement with the major or the owner of The field, depending of the time of year, is necessary.

On the Tetraeder itself there are also a few moveable parts installed. Comprehendable geography. But I don´t want to reveal any more...Only this much in accordance to my earlier mentioned beneficial use.

Summer 2004 - I found the information for the frame after I had been searching the internet. To avoid legal problems, I contacted the author of the wording and asked him for permission for publication. Special Thank´s for history Information on Mr Peter Stenz from Bavarian Radio, and special thank´s for the Basic-Info over the latitude and longitude and GPS from Mr Michael Wößner for one on the best Web-Site in german language.

I wrote a small „handing over“ text and a small geographic explaination of the text, so that a community representative is able, if nessesary, to answer questions of interested citizens. By then we had the exact date of the official opening celebration: Saturday, 28 August, 2004.

28 th of August 2004 - We started the 168 km drive north to Blankenbach with two busses, our musical society and several interested citizens. Right after our arrival and the welcoming by the local authority Mr Albert Rimbach, a group of 20 interested citizens of both towns drove to the confluence point for the photo documentation. This picture was taken at the position E 010°00.000 / N 50° 59.975 at the edge of a field on a gravel road.

Because it had rained a lot the day before, a visit to the exact point wasn´t reasonable with the group of people on this softend soil. Nevertheless with the 48 m distance to the south this confluence point visit was within the 100 m of the tolerance limit. It was successful for all visitors from both Blankenbach communities here at this confluence point centre of Germany! The GPS device showed at the exact point a height of 378 m with a reading precision of 10 m.

Between 12p.m. and 2p.m. the guests of Blankenbach in Bavaria were able to view the newly built town community-house and also to vividly view the town renewal programme that was also taken place. The official transfer of the „Bürgerscheune“ was underlined with a lot of speeches, music and choir singing. It was emphasized again and again how much the small community has been involved and has voluntarly served more than 6100 working hours over the last six years for their town renewal. One can only be amazed and admire their effort!

After the coffee and cake break at 4p.m. the major Jürgen Niegisch ( Blankenbach, Bavaria ) handed the confluence point monument with several explanations officially over to Albert Rimbach. The monument can now be viewed at the „Bürgerscheune“ in Blankenbach, Hessen. If intersted please contact Village chief Mr Albert Rimbach.

For the conclusion I´d like to whole heartedley thank everbody, who supported and helped me with this project. This project, which is geographically interesting for both communities of Blankenbach. Was I able to build an appropriate „monument“ for this point??. Other people should be the judge of that. Now this confluence point also has a small monument. The second in the federal state of Hessen, and ( if I didn´t fail to see any ), the 12 th monument ( or decal sign ) in Germany.


 All pictures
#1: View North / Sicht nach Norden-Blankenbach in 1,3 km
#2: View East / Sicht nach Osten
#3: View South / Sicht nach Süden
#4: View West / Sicht nach Westen
#5: Visitor´s from two Villages on Point / Besucher von beiden Ortschaften Blankenbachs am Schnittpunkt
#6: Monument exactly on Point / Schnittpunkt-Denkmal genau am Punkt
#7: Visitor´s from Blankenbach-Hessen and Bavaria / Blankenbacher aus Hessen und Bayern vor der Bürgerscheune
#8: Official surrender on the Village of Blankenbach / Offizielle Übergabe des Schnittpunkt-Kunstwerk´s an die Gemeinde Blankenbach
#9: confluence-monument and Info-Board / Denkmal und Info - Tafel
#10: Basic from Monument / Basis des Schnittpunkt-Kunstwerk´s
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)