W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Norway : Finnmark

1.0 km (0.6 miles) NW of Hammerfest, Finnmark, Norway
([?] maps: Google MapQuest Multimap)

Accuracy: 6 m (19 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: North view #3: Column inscription #4: GPS position #5: Multi-language sign #6: Top of column #7: Hammerfest city gate/symbol #8: Hammerfest harbour #9: Sitting at the base of the monument #10: View west towards the fjord

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  70°40'13"N 23°39'54"E (special) 

#1: South view

(visited by Hermann Grebner)

German

25-Jul-2004 -- The drive from Tromsø to Hammerfest on the E6 takes an entire day for the 500 km. I arrived in Hammerfest at 5 pm. At first I drove into the northern district of the town called Fuglenes, where the tourist-information says the meridian column is located. It can be found behind a big ice-sporting-hall on a rise with a wonderful view of the town and the ocean.

Description:

The base of the monument sits in the middle of a cobblestone circle with a diameter of 9 meters. This circle is located within a base-area of 20 by 20 meter, encircled by a small stone wall.

The column rests on a 90 cm high base. It is made of polished marble and has a diameter of 50 cm and a height of approximately 2 m. The column carries a gold inlay inscription, in front in Latin and on the back in Norwegian.

The latitude-position is engraved: 70°40'11.3". The column has a square top with small knobs that point towards all four cardinal points. On top of this there is a globe with a pin at its top, which symbolizes the town Hammerfest. Both the top square and the globe are made of bronze, which has turned green with age.

The entire monument has a total height of about 4 m. The position, according to my GPS (converted to DMS format), was 70°40'12.0"N 23°39'48.12"E. Height: 19 m. Accuracy 6 m.

Because of the new and well-kept impression this monument made on me, I believe that it must have been restored a few years ago. It certainly has not been sitting here like this since 1852!

On the left side of the little stonewall there is a plaque displayed, on which one can read the history of this monument in 4 languages: Norwegian, English, German, Finnish.

The English text is:

The Meridian Column

The Meridian Column was raised to commemorate the first international measurement of the earth. Between 1816 and 1814 (an engraved typo! It should be 1840), the astronomer W. von Stuve (another typo, the name should read Struve) took measurements along a meridian in Russia. In 1844 he proposed to King Oscar I of Norway and Sweden that the two countries should join the Russian effort and complete the measurement from points as far north and south as possible. The measurements were concluded in Hammerfest in 1852. The distance measured was approx. 2000 kilometres. The memorial column was raised by King Oscar II.

It is interesting that at the time of 1816 geography was already something very important to the royal families, at a time when the world was still to be discovered. Especially in an explorer country like Norway: From the Vikings via Fridtjof Nansen and Roald Amundsen till even today, exploring is part of their lives.

There is a monument of Roald Amundsen in Tromsø. You can also see this Norwegian tradition on the back of the 200 Kroner bill. The bill pictures the north pole region as the centre of a map, and the area down to Scandinavia together with the tenners of latitude and longitude lines.

Coming to an end, I would like to thank the Norwegian tourism-office for their brochure about the north-Norwegian Finnmark area. Without such detailed information I wouldn't have come to Hammerfest in the first place. So not only is the North Cape an important feature for the tourist industry, but also a geographically highly interesting monument is situated in Scandinavia. A visit to Hammerfest, the northernmost town in the world, is always worthwhile, and especially during the summer when the midnight sun doesn't set for several months.

German

25-Jul-2004 -- Die Fahrt von Tromsø nach Hammerfest auf der E 6 mit etwas über 500 km benötigt doch fast einen ganzen Tag. In Hammerfest um 17 Uhr angekommen, fuhr ich in den nördlich gelegenen Stadtteil Fuglenes, wo laut Touristinformation die Meridiansäule steht. Hinter der großen Eissporthalle auf einer Anhöhe mit schönem Ausblick auf die Stadt und das Meer ist sie zu finden.

Beschreibung:

Auf einer Grundfläche von 20 x 20 Metern von einer kleinen Steinmauer umrahmt befindet sich in der Mitte ein aus Kopfsteinpflaster erstellter kreisrunder Platz mit 9 Metern Durchmesser. In der Mitte dieses Kreises steht der Sockel des Denkmals mit einer Kantenlänge von 1,5 Meter und einer Höhe von 90 cm. Darauf steht die runde, aus poliertem Marmor gefertigte Säule mit einem Durchmesser von 50 cm und einer Höhe von rund 2 Metern. Auf dieser Säule ist eine in Gold eingelegte Inschrift zu erkennen. Auf der Vorderseite in lateinischer Sprache und auf der Rückseite in norwegischer Sprache.

Die Breitengrad-Position ist eingraviert mit 70°40'11,3". Auf der Spitze dieser Säule ist ein Vierkantträger angebracht mit kleinen Köpfen, die in alle Himmelsrichtungen schauen. Auf diesem Träger liegt die Erdkugel mit einem Stift auf der Spitze, der die Stadt Hammerfest symbolisiert. Träger und Erdkugel sind aus Bronze gefertigt, das natürlich mit der Zeit Grünspan angesetzt hat. Das ganze Denkmal hat eine Gesamthöhe von ca. 4 Metern. Die GPS Position des Denkmals ist 70°40.200'N 23°39.802'N, Höhe 19 Meter, Messgenauigkeit 6 Meter.

Aufgrund des neuen und guterhaltenen Eindrucks, den dieses Denkmal auf mich macht, gehe ich davon aus, dass dieses Denkmal vor einigen Jahren restauriert wurde. Es steht ganz bestimmt nicht seit 1852 in diesem Zustand hier. An der linken Außenseite der kleinen Steinmauer ist eine Informationstafel angebracht, auf der man die Geschichte dieses Denkmals in den 4 Sprachen Norwegisch, Englisch, Deutsch, Finnisch lesen kann.

Text der Informationstafel des Meridian-Denkmals in Hammerfest:

Meridiansäule

Diese Säule wurde anlässlich der ersten Internationalen Messung der Erde errichtet. Von 1816 bis 1840 hatte der Astronom W. Struve Messungen längs eines Meridians in Russland vorgenommen. 1844 schlug der König Oskar I. von Norwegen und Schweden vor, dass sich diese beiden Länder den Messungen anschließen sollten, um diese möglichst weit südlich und nördlich vornehmen zu können. Diese Messungen wurden 1852 in Hammerfest abgeschlossen. Die vermessene Strecke betrug ca. 2000 km. Das Denkmal ließ König Oskar II. errichten.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass schon zur damaligen Zeit in den Königshäusern die Geographie einen hohen Stellenwert einnahm, in einer Zeit in der die Weltkugel am entdeckt werden war, gerade auch im Entdeckerland Norwegen. Von den Wikingern über Fridtjof Nansen, Roald Amundsen bis in die heutige Zeit. Ein Denkmal von Roald Amundsen ist in Tromsø zu sehen. Diese norwegische Tradition ist auch auf der Rückseite des 200 Kronen-Geldscheins zu erkennen, wo die Nordpolregion in der Mitte, und die Gebiete bis Skandinavien mit den 10er Längen- und Breitengraden gut zu erkennen sind.

Abschließend möchte ich mich hier noch beim Norwegischen Fremdenverkehrsamt bedanken, für die Broschüre über die nordnorwegische Finnmark-Region. Ohne diese wirklich ausführlichen Infos wäre ich gar nicht nach Hammerfest gekommen. So liegt nicht nur das touristisch wichtige Nordkap, sondern auch ein geographisch hochinteressantes Denkmal in Skandinavien. Ein Besuch von Hammerfest, der nördlichsten Stadt der Welt, lohnt sich gerade im Sommer immer wieder. Sommer-Sonne ohne Ende, rund um die Uhr, und das monatelang bei angenehmen Temperaturen.

Coordinator's Note:

The different coordinates/datums in the narrative and on the column don't agree, we use the best available WGS84 coordinates from the Norwegian mapping authority.

The first accurate determination of the meridian was carried out by French scientists between 1791 and 1799.


 All pictures
#1: South view
#2: North view
#3: Column inscription
#4: GPS position
#5: Multi-language sign
#6: Top of column
#7: Hammerfest city gate/symbol
#8: Hammerfest harbour
#9: Sitting at the base of the monument
#10: View west towards the fjord
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)