W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Côte d'Ivoire

5.6 km (3.5 miles) N of Soliyaga, Savanes, Côte d'Ivoire
Approx. altitude: 356 m (1167 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 10°S 174°E

Accuracy: 3 m (9 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: Field to the East #3: Field to the South #4: Field to the West #5: Confluence in the middle of a field #6: GPS Zero #7: Kind of grass growing beside the field #8: Track we were coming along the field #9: Dirt road between Confluence and M'Benge #10: Local restaurant at the market of M'Benge

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  10°N 6°W  

#1: Field to the North

(visited by Sabine F and Bernd S)

English version

Deutsch

08-Nov-2011 -- Das geteilte Land

Transafrika - die Unvollendete: Die sich kontinuierlich verschlechternde Sicherheitslage im Sahel (zumindest für Menschen mit weißer Hautfarbe), steigende Visagebühren mit neuen bürokratischen Hindernissen gepaart mit teuren Flügen und dem faktischen Cut-off der Route durch Angola und Kongo (Dem. Rep.) brachten uns zu der Einsicht, dass wir in Zukunft wohl einen anderen Kulturkreis besuchen sollten. Die 6. Etappe auf der Westroute bringt unseren Toyo daher zurück nach Hause. Dies ist die Fortsetzung von 8N 5W.

Mit wenig Verkehr und hervorragendem Teer führt uns die Nebenstraße bis Korhogo. Während der Süden des Landes mit den Industrie- und Hafenstädten San Pedro und Abidjan, sowie Gummi- und Palmölplantagen bis zum Horizont eine aufstrebende Wirtschaftslage verspricht, war der Norden von dieser Entwicklung jahrelang abgeschnitten. Der nahezu nicht vorhandene lokale Handel besteht aus einigen am Straßenrand bereitgestellten Kohlesäcken. Die Bewohner des Nordens leben offenbar gerade so von ihrer Subsistenzwirtschaft. Die Männer an den Straßensperren machen den abenteuerlichen Eindruck einer Kreuzung aus Lederstrumpf und alleinreisenden Kindern auf Bahnhöfen. Ihre Uniform besteht aus grobem Sackleinen, einer Fellmütze mit Ohrenklappen und der obligatorischen Kalaschnikow. So gar nicht dazu passen die DIN A6-großen transparenten Ausweistaschen die, an Leder- oder Wollschnüren um den Hals befestigt, vor der Brust baumeln. Leider haben wir versäumt, von den verwegenen Gestalten der Forces Nouvelles ein Foto zu schießen.

Nach einer Runde durch den Markt im Oberzentrum Korhogo finden wir die richtige Piste Richtung M’Benge und erhalten wenige Kilometer weiter in der Mission catholique Koni ein Nachtquartier auf dem Hof. Extra für uns werden die Ziegenköttel aus dem Versammlungsunterstand gefegt und Wasser in der Dusche bereitgestellt. Mit dem Aufbau unseres Aldi-Kuppel-Zelts ersetzen wir wie immer vor allem für die Kinder das Dorfkino.

Am nächsten Tag geht es auf der roten Piste weiter bis in den kleinen Ort M’Benge und von dort direkt nach Westen Richtung Pounge. Nach 11,5 km weist der Pfeil in einen kleinen Feldweg nach Süden - faszinierend wie unglaublich genau die Vorbereitung mit Hilfe von Google Earth ist. Zwischen den Feldern kommt der Toyota auf dem einspurigen Buschpfad gerade so durch. Verwunderte Blicke einer Feldarbeiterin folgen uns. 900 Meter weiter stoppen wir an einem Bohnenfeld. Das Krähen eines Hahns und Topfgeklapper verrät die Nähe eines Dorfes, dessen Wellblechdächer bereits hinter dem nächsten Maisfeld herausspitzen. Wir erledigen schnell den Konfluenztanz inmitten des Feldes und machen uns unbehelligt auf den Rückweg nach M’Benge.

Fortsetzung bei 13N 10W.

Weitere Reiseberichte aus Afrika unter www.afritracks.de.

English version

08-Nov-2011 -- The divided country

Africa Overland - unfinished: Rising visa fees and bureaucratic issues additional to expensive flights, continuously worsening security situation for whites in the Sahel, and the cut-off through Angola and Congo (Democratic Republic) convinced us to visit other culture regions in future. The 6th stage on the Westroute will bring our Toyo back home. This continues the story of 8N 5W.

Less traffic and very good tar led us to Korhogo on a secondary road. While the South of the country with the big ports of San Pedro and Abidjan, and huge rubber and palm oil plantations promises a rising economy, the North was cut off for many years. The whole trade is made up of some coal bags along the roadside. The inhabitants of the North of Côte d’Ivoire obviously live only on subsistence. The staff at the road blocks gives adventurous impressions. Their uniforms consist of rough linen burlap, a skin cap with ear flaps, and the obligatory Kalashnikov. What did not really fit was a DIN A6-size transparent plastic pouch hanging from the neck at a wool or leather cord. Unfortunately we missed to take a picture of the Forces Nouvelles.

Driving around the market at Korhogo we found the red dirt road in direction M'Benge and found a few kilometres later a place for the night on the backyard of the catholic mission at Koni. Especially for us they swept away the goats' droppings out of the meeting shelter and brought water into the shower. Like always while pitching up our tent, we served as village cinema compensation particularly for the children.

The next day we followed the dirt road until the small town of M'Benge and then took a branch to the West in direction Pounge. After 11.5 km the arrow of the GPS pointed South into a small dirt road. It is fascinating how exact the preparation can be done by using Google Earth. On the shrub path there was just enough space for our Toyota. A female worker we passed looked very surprised. 900 meters later we stopped at a bean field. Cock-a-doodle-doo – we could already catch a glimpse of the metal sheet roofs of a nearby village behind the next maize field. So we did a fast confluence zero dance in the middle of the field and returned back to M'Benge.

Continued at 13N 10W

Further trip reports all over Africa you can find at www.afritracks.net or www.afritracks.de.


 All pictures
#1: Field to the North
#2: Field to the East
#3: Field to the South
#4: Field to the West
#5: Confluence in the middle of a field
#6: GPS Zero
#7: Kind of grass growing beside the field
#8: Track we were coming along the field
#9: Dirt road between Confluence and M'Benge
#10: Local restaurant at the market of M'Benge
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)