W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

United Kingdom : Scotland

4.7 km (2.9 miles) NW of Kirkwall, Orkney Islands, Scotland, UK
Approx. altitude: 28 m (91 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 59°S 177°E

Accuracy: 5 m (16 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: GPS #3: Blick nach Norden - View north #4: Blick nach Osten - View east #5: Blick nach Süden - View south #6: Blick nach Westen - View west #7: Sabrina und Roman am Punkt - Sabrina and Roman at N59W03 #8: Jonas am Punkt - Jonas at N59W03 #9: Stone of Stenness #10: Skara Brae

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  59°N 3°W (visit #4)  

#1: 10 m zum Punkt - 10 m to N59W03

(visited by Sabrina Liebehentschel, Roman Mueller and Jonas Kremer)

English

01-Sep-2009 -- Am Morgen eines schönen Tages auf den Orkney-Inseln wollten wir vor der Besichtigung der vielen steinzeitlichen Fundstellen wir Maes Howe, Skara Brae oder dem Ring of Brodgar zunächst den Konfluenzpunkt N59W03 besuchen. Von der Jugendherberge in Kirkwall verließen wir dieses nach Westen auf der A965 in Richtung Stromness. Kurz hinter der ersten größeren Rechtskurve nach der Ortsausfahrt verpassten wir den auf unserer Karte eingezeichneten Weg nach links zu dem Gehöft Saverock, so dass wir auf der Hauptstraße zunächst etwas um N59W03 herumfahren mussten, ehe wir nach einem guten Kilometer wieder eine Möglichkeit zum links abbiegen fanden.

Auf sehr unebenen Feldwegen fuhren wir dann von der Küstenlinie weg und später nach links auf den von vornherein angepeilten Hof zu. Neben einer großen Scheune stellten wir das Auto in etwa 200 m Entfernung vom Punkt ab und machten uns zu Fuß bei strahlendem Sonnenschein auf den schlammigen Weg. Schließlich mussten wir das Gatter zu einer augenscheinlich leeren Kuhweide öffnen, um den Punkt genau erreichen zu können. Durch die besonders matschige Futterstelle der Weide erreichten wir schnell die Gegend des Punktes, jedoch dauerte es trotz des völlig ungestörten Empfangs unerklärlicherweise mehrere Minuten, ehe eine Aufnahme des GPS mit allen Nullen gelang. In der Zwischenzeit hatte eine Gruppe mehrerer junger schwarzer Stiere begonnen, sich für uns zu interessieren und sich langsam bis auf etwa 20 m genähert.

Als wir uns dann schnell entfernen wollten, liefen uns die Stiere hinterher und versuchten sogar, uns einzukreisen, so dass uns doch etwas unwohl wurde! Erst nachdem wir unser Tempo etwas verringert hatten, beruhigten sich die Tiere wieder etwas und wir versuchten, gemessenen Schrittes das Gatter zu erreichen. Allerdings hatte die Letzte unserer Gruppe nach dem Betreten der Weide dieses Gatter wohl etwas nachlässig geschlossen, so dass es jetzt sperrangelweit offen stand. Ein Entwischen der Herde durch dieses Gatter wäre eine wirkliche Katastrophe gewesen!

So hofften wir, dass die Tiere diese Möglichkeit zur Flucht nicht entdecken würden - und offensichtlich waren sie tatsächlich durch unsere Anwesenheit zu sehr abgelenkt. Schließlich gelang es uns also, durch das offen stehende Gatter zu entwischen und dieses noch vor den jetzt doch recht böse dreinschauenden Stieren sicher zu verschließen - insgesamt also ein unerwartet aufregender Besuch an einem eigentlich besonders ruhig und idyllisch in einer schönen Bucht gelegenen Konfluenzpunkt. Das weitere Programm auf den Orkney-Inseln war dann durchweg zu empfehlen. Bei anhaltend schönem Wetter verbrachten wir einen interessanten Tag bei den vielen Sehenswürdigkeiten aus der Stein- und Wikingerzeit. Und auf der Fährüberfahrt zurück nach Schottland am nächsten Tag konnten wir dann sogar noch Delfine in freier Wildbahn beobachten!

English

01-Sep-2009 -- Before viewing the neolithic sites of the Orkney Islands we, of course, wanted to visit N59W03, situated on Mainland. We left Kirkwall to the west on the A965 and after missing the first possibility to turn left to the farm Saverock we had to drive another km along the shore before finding a dirt road to the south.

On that very uneven and not asphalted track we made our way to a barn of Saverock, where we parked our car. In spite of having very sunny weather, the ground was partly wet and, around the farm, even muddy. But of course we started to walk the left 200 m to the point. To reach it exactly we had to go onto an idyllically situated cow paddock by opening a gate. There it was easy to find the exact location, but unfortunately it took much time to take the GPS-photo properly.

During that time some black bulls became aware of us! They stopped about 20 m behind us and looked interested, what we were doing. So, after having taken all the photos we tried to leave the paddock as fast as possible – but the bulls followed and even surrounded us. We rushed back to the gate, followed by the bulls, and attempted not to annoy them. About 50 m from the gate we realized, that it had not been closed properly enough and so it was wide-open.

So we had to escape through that open gate and prevent the bulls from taking advantage from their newly gained freedom. Somehow we managed that and were able to close the gate directly in front of the meanwhile angry looking bulls. So unexpectedly this CP-visit became an exciting start to a wonderful day full of sunny bays and fantastic neolithic sites like Maes Howe, Skara Brae and the Ring of Brodgar – completed by a sighting of wild dolphins on the way back at the next day.


 All pictures
#1: 10 m zum Punkt - 10 m to N59W03
#2: GPS
#3: Blick nach Norden - View north
#4: Blick nach Osten - View east
#5: Blick nach Süden - View south
#6: Blick nach Westen - View west
#7: Sabrina und Roman am Punkt - Sabrina and Roman at N59W03
#8: Jonas am Punkt - Jonas at N59W03
#9: Stone of Stenness
#10: Skara Brae
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)