W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Turkey

4.7 km (2.9 miles) ESE of Bekdık, Aksaray, Turkey
Approx. altitude: 946 m (3103 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 39°S 146°W

Accuracy: 10 m (32 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: North #3: East #4: South #5: West #6: GPS #7: Visitor Harald Waldvogel

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  39°N 34°E  

#1: Point 39N 34E

(visited by Harald Waldvogel)

English version

Deutsch

30-Okt-2004 -- Nach dem Besuch von Punkt 40N 35E bin ich gleich weiter gefahren, um einen weiteren "Doppelpunkt" zu machen. Bei Yerköy bin ich links Richtung Kırşehir abgebogen. Die Straße ist zwar schmal, aber dort herrscht überhaupt kein Verkehr. Ab Kırşehir, von wo aus es nicht mehr weit zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Kappadokien ist, wird das Gelände gebirgiger und da neben dem Punkt ein Stausee ist, hatte ich etwas Bedenken, dass der Punkt 39N 34E schwieriger werden könnte.

Am Ortsende von Kırşehir zweigt die Straße Richtung Ortaköy ab. Man überquert den Kızılırmak, den längsten Fluss Kleinasiens. Neben der neuen Brücke ist eine sehr schöne bis zur Hälfte erhaltene Bogenbrücke aus römischer Zeit und eine alte Karawanserei aus dem 13. Jahrhundert, die aber leider verschlossen war. Auf der anderen Seite des Flusses zweigt gleich rechts eine kleine Straße ab, die in die Nähe des Punktes führt. Das ist eine richtige Confluencestraße, da der Pfeil des GPS hier immer geradeaus zeigt.

Nach einigen Kilometern fangen die Berge an. Von der Straße aus muss man ungefähr 400 Meter Luftlinie gehen. Der Punkt liegt dann genau oben auf einem dieser kleinen Berge. Man hat eine wunderschöne Aussicht in alle vier Himmelsrichtungen. Das war mein bisher schönster Punkt. Ich machte meine Fotos und genoss die Aussicht. Auf dem Südbild sieht man mein Auto, den guten alten Grufti.

Als ich wieder unten bei meinem Grufti war, wollte ich auf dem GPS schauen, wie weit es nach Ankara ist oder zum nächsten Punkt, aber ich konnte das GPS nicht finden. Da ich das GPS von Roman nur ausgeliehen hatte, bin ich leicht in Panik ausgebrochen und wieder auf den Berg gerannt. Dort lag es dann auch. Es konnte ja auch nirgends anders sein. Dann brach auch schon die Dämmerung herein und ich fuhr über winzige Straßen Richtung Tuz Gölü ("Salzsee"), einer der salzhaltigsten Seen der Welt. Da es aber schon fast ganz dunkel war, fuhr ich weiter nach Ankara. Den Tuz Gölü hatte ich ein Jahr vorher schon besucht, aber ein Besuch lohnt auf alle Fälle. Wir haben hier lustige Aufnahmen gemacht, denn man kann hier wie Jesus übers Wasser laufen.

Ziemlich müde kam ich dann nach dieser Doppelpunktfahrt in Ankara an und habe am nächsten Morgen lange geschlafen. Am Sonntag kaufte ich auf der Burg und in der Altstadt ein und traf mich abends mit Freunden. Am Montag hatten wir unsere Konferenz und am Dienstag bin ich mittags auf der Autobahn zurück nach Istanbul gefahren.

English version

30-Oct-2004 -- After having visited confluence point 40N 35E, I continued at once to drive on with the intention to make another "double point". Near Yerköy I turned left in direction to Kırşehir, the road was narrow, but there was nearly no circulation at all. At Kırşehir, which is not far from the main attractions of Cappadocia, the terrain becomes more mountainous, and because the confluence point is beside a reservoir, I had some reservations that this point 39N 34E could be more difficult.

Leaving Kırşehir, the road branches off towards Ortaköy and one has to cross Kızılırmak, the longest river of Asia Minor. Close to the new bridge is a beautiful, half-preserved arched bridge dating back to the Roman era, and an old caravanserai from the 13th century, unfortunately locked. Just after crossing the river, a small road branches off to the right, which leads close to the Confluence. It is a real "confluence road", because the direction pointer on the GPS receiver always points straight ahead here.

After some kilometres, the mountains begin to rise. From the road, one has to walk for about 400 m as the crow flies. The point is located exactly on top of one of these small mountains; the view in all directions is gorgeous. Until now, this was my most beautiful Confluence. I took the pictures and savoured the views. In the view south, my car, the good old fogey can be seen.

When arriving back at my old fogey I wanted to check the distance to Ankara, or the next Confluence, on the GPS receiver - but I couldn't find it. As I had the device only borrowed from Roman, I became slightly panic-stricken and ran back up the hill. There it was - it could have been nowhere else. Then soon the twilight fell and I drove along tiny roads in the direction of Tuz Gölü ("Salt Lake"), one of the most saline lakes in the world. But as it was now nearly completely dark, I continued to drive on to Ankara. I had visited Tuz Gölü already a year before, but a visit is worthwhile in any case. We took some funny pictures there, because one can walk over the water like Jesus.

Pretty tired, I arrived after this double confluence search in Ankara and slept long till the next morning. On Sunday, I did some shopping on the castle and in the Old Town; in the evening I met some friends. On Monday our conference was held, and on Tuesday noon I drove back on the highway to Istanbul. (GK)


 All pictures
#1: Point 39N 34E
#2: North
#3: East
#4: South
#5: West
#6: GPS
#7: Visitor Harald Waldvogel
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)