W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Tunisia

82.8 km (51.4 miles) S of al-Janā'in, Tatāwīn, Tunisia
Approx. altitude: 352 m (1154 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 31°S 170°W

Accuracy: 10 m (32 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: View towards North #3: View towards East #4: View towards South #5: View towards West #6: GPS #7: The team #8: Our vehicles

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  31°N 10°E  

#1: Landscape at the Confluence

(visited by Bernhard Frölich, Heinz Kreuder, Hèdi Bel Hadj Brahim, Sonja Miklin, Petra Höfer, Jürgen Skierlow and Slawomir Skwarek)

English version

Deutsch

28-Mai-2006 -- Wir nähern uns dem Punkt von al-Burma aus. Das Ölfördergebiet liegt nahe der algerischen Grenze. Zwei Tage durch schöne Dünenlandschaften braucht es, bis wir uns zu dem Confluence-Punkt durchgewühlt haben. Wir sind mit drei Fahrzeugen unterwegs, zwei Toyota Landcruiser und ein Mercedes 4x4-LKW.

Als wir uns dem CP nähern, beobachten wir ein seltsames Phänomen: Nach einem unserer GPS-Geräte liegt der Punkt am Fuße einer einhundert Meter hohen Sanddüne, nach den beiden anderen Geräten oben auf der Düne. Es handelt sich übrigens bei allen Geräten um Garmins.

Wir beschießen den oberen Punkt anzufahren. Dazu müssen wir die Düne umfahren und von der Ostseite angehen, denn von der Leeseite ist der Punkt wegen des lockeren Sandes nicht einmal zu Fuß zu erreichen. Außerdem haben wir bereits im Norden Tunesiens amtliche gemeldete 48°C gehabt, so dass sportliche Leistungen in der Mittagssonne ausscheiden.

Überraschung: Als wir oben auf der Abbruchkante des Dünenkamms stehen, liegt der Punkt rund 150 Meter vor uns, also doch am Dünenfuß. Wir markieren den oberen Punkt mit einem Pipelinerohr und stürzen uns kopfüber mit den Fahrzeugen die Düne hinunter. Dieses Erlebnis alleine - wie auf einer einhundert Meter hohen Achterbahn - wäre schon die Anfahrt des Confluence-Punkts wert gewesen.

Den Punkt markieren wir mit einer Kiste, Aufschrift "Follow me", die wir unterwegs im Sand gefunden haben, und deponieren in einer Flasche unsere Namen. Wir nennen den Punkt "Point Hedj".

Von hier sind es nur ein paar Kilometer bis zur Piste, die nach Burj al-Khaḍrā' in der Südspitze Tunesiens führt, so dass die Anfahrt auch wesentlich einfacher zu bewerkstelligen ist.

Wir haben bisher noch keine Erklärung dafür, warum zwei unserer Garmins falsch anzeigten, während der dritte zur gleichen Zeit die richtige Position markierte.

English version

28-May-2006 -- We are approaching the point from al-Burma. This oilfield is situated close to the Algerian border. It takes us two days through beautiful landscapes with sand dunes to reach the Confluence Point. We are travelling with three vehicles, two Toyota Landcruiser and a Mercedes 4wd truck.

Approaching the confluence point, we notice an interesting phenomenon: According to one of our GPS-devices the point should be at the bottom of a one hundred meter high sand dune, according to the other GPS-devices it should be on top. All devices are made by Garmin.

We decide to meet the upper point. For this we have to take the dune from the east side, because the top of the dune cannot be reached even on foot. The sand on the leeside of the dune is too steep and soft. By the way, the officially reported temperature in North Tunisia was already 48°C in the shade, so at high noon it wasn't the right time and place for sportive actions.

Surprise: Reaching the top of the dune the CP is about 150 meter ahead of us, nevertheless at the bottom of the dune. We mark the upper point with a piece of pipeline tube and ride downhill head over heels with our truck and cars. Just this feeling like riding a hundred meter high roller coaster was worth it visiting this confluence point.

We mark the CP with a box "Follow me" that we found nearby in the sand, and dispose in it a bottle with our names. We name the CP "Point Hedj".

From this point it's only a few kilometres to the main track that leads from North to Burj al-Khaḍrā', which is the southernmost point in Tunisia. So you can approach the CP easier than we did.

Up to now we have no explanation why two of our Garmins temporarily showed die wrong values while at the same time one showed the right position.


 All pictures
#1: Landscape at the Confluence
#2: View towards North
#3: View towards East
#4: View towards South
#5: View towards West
#6: GPS
#7: The team
#8: Our vehicles
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)