W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

India : Andhra Pradesh

8.2 km (5.1 miles) NNW of Kodūru, Andhra Pradesh, India
Approx. altitude: 103 m (337 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 18°S 97°W

Accuracy: 1 m (3 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: Confluence-point #3: View South #4: View East #5: View West #6: GPS at 18N 83E #7: CP 18N 83E behind the trees on hilly place #8: Mallesh on CP #9: Panoramic to NW #10: Gerd and Mallesh at Dolphin

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  18°N 83°E  

#1: View North

(visited by Gerd Lellé)

English Narrative

08-May-2004 -- N18°00"00’0 E83°00"00’0

"Mein" 2. confluence-point in Indien (der 1. war 14°N 80°Eam 5.05.04) liegt östlich zwischen Hyderabad und Visakhapatnam. In der „Nähe“, resp. Luftlinie ca. 46 km von Visakhapatnam!

Mit der besten Landkarte, die ich auftreiben konnte, mit einem Massstab von 1:1.200.000 (die im Handel erwerbliche Andrah Pradesh Map mit Scale 1.800.000 war echt nicht brauchbar) und natürlich mit dem GPS machten wir uns auf den Weg.

Von Visakhapatnam aus, habe ich mich wieder mit dem Taxi aus ca. 80 km Entfernung an das "Ziel" herangepirscht. Ca 6 Stunden Autofahrt in Gluthitze lagen vor mir/uns.

Taxi Driver "Malisch oder Mallesh" - so heisst der wirklich - (Malisch heisst auf arabisch so viel wie "macht ja nichts") war sehr auf diesen Nowhere-Point + Zeropoint gespannt. Und Malisch machte, als keine Autopassage mehr möglich und der Weg nach Null nur noch querfeldein zu bewältigen war, den ca. 3,5 km langen Fussmarsch (beide Wege) mit.

Er, Malisch, interessierte sich immer mehr, schlussendlich war er der Navigator mit dem GPS in der Hand. Der Weg führte durch trockene Äcker, an bewässerten Weizenfeldern vorbei, auf den Kämmen der eingerahmten Feldern laufend, querbeet auf N18 E83 zu. Zu guter Letzt war eine kleine Anhöhe zu erklimmen und Malisch begriff auf einmal das Koordinatensystem und jubelte bei NULL NULL NULL ......

Bei 42 ° C schossen wir noch die obligaten Bilder vom confluence-point und allen Himmelsrichtungen, um alles korrekt zu dokumentieren. Mit einem 1/2 Liter Wasser machten wir uns auf den Rückweg. Ohne vorherige Markierung unseres Autostandortes hätten wir den Weg zurück garantiert verfehlt, lag doch ein rechter Zickzack-Kurs hinter uns. Malisch, unterdessen "Display-sicher" spurte den Weg. Völlig ausgetrocknet und schlaff erreichten wir nach 35 Minuten in dieser Hitze unseren Ausgangspunkt.

Nach einer Pause starteten wir wieder nach Visakhapatnam. Unterwegs sah ich wieder viele Menschen vom Land. Zwischendurch hielten wir an, schossen ein paar Bilder, unterhielten uns mit den Leuten und weiter ging’s. Insgesamt waren wir fast 7 Stunden unterwegs! Das schöne an der ganzen Sache sind die Erlebnisse mit den Villagepeoples, der Natur, die vielen Farben und Düfte, die einem begegnen. Besten Dank an Driver-djii Malisch für seine Hilfsbereitschaft und seine Ausdauer und Geduld!

English Narrative

08-May-2004 -- N18°00"00’0 E83°00"00’0

My second confluence point in India (the first I explored was 14°N 80°E / 5.05.04) lies east of Hyderabad about 46 km (as the bird flies) from Visakhapatnam. The best map I could obtain was 1:1200000. (The commercially available Andra Pradesh Map 1:800000 was quite useless)

With my trusty GPS at hand I set out on 8th of May 2004 from about 80km distance towards my destination. After about six hours in blazing heat driven by my taxi driver Mallish (which roughly translated from Arabic means: “It doesn’t matter!”) we got closer to this zero point. Mallish even accompanied me on the final 3.5 km (back and forth) stretch of my journey on foot.

We walked through dried-up scrub and on the edges of irrigated wheat fields heading for N18 E83. Mallish became increasingly enthusiastic by the GPS and took on the role of navigator. As we finally climbed a small hill Mallish cheered as the GPS showed ZERO, ZERO, ZERO …

Took the prescribe photographs to document the site (temperature 42°C), and set back with about half a liter of drinking water. Considering the meandering path we had taken, we would probably have had great difficulty getting back, had we not stored the taxi’s location in the GPS. Mallish, now quite skilled in the use of the GPS brought us to base camp after about 35 minutes exhausting walk in the scorching heat.

After a break we set back towards Visakhapatnam. The trip was quite leisurely, with frequent stops to photograph and talk with people. All in all the trip took about 7 hours.

Besides getting to the confluence points, the greatest part of the trips were the chance encounters with the people of India’s countryside, the colours and scents.

My thanks to Mallish the driver-jii for his enthusiasm and patience.


 All pictures
#1: View North
#2: Confluence-point
#3: View South
#4: View East
#5: View West
#6: GPS at 18N 83E
#7: CP 18N 83E behind the trees on hilly place
#8: Mallesh on CP
#9: Panoramic to NW
#10: Gerd and Mallesh at Dolphin
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)